KONTAKT HOME

Anna Santoliquido

Freiheit [ von Anna Santoliquido ]

Freiheit
Ist aufwachen im Morgenrot
Und dem Flug der Flamingos zusehen

Durch Wiesen irren
Auf der Suche nach wildem Fenchel
Und Pilzen

Verrückt vor Freude
Über die Schönheit
Purzelbaum schlagen nach einem Vers

Freiheit ist ein Gefühl
Eine sinnliche Lust
Ein Lob und ein Schutzbrief

2 März 2010
Orig.Titel: Libertà 
Aus: Città fucilata
Kragujevac, 2010

 

Das steinerne Haus [ von Anna Santoliquido ]

Ich habe es wiedergesehen
Das steinerne Haus
Nach Jahren
Umschlungen von Sonne
Und Ruhe.
Die Zeit
Hat in  Stille
Ihre Geschichte
In die Fassade gemeißelt
Um sie
Den neugierigen Blicken
Fremder im Sommer
anzubieten.
Auch der alte Ahorn
Fährt fort
Aus Schattenfrische
Seine Bilder zu malen
Die er seit Jahren
Den glühenden Steinen
Schenkt
Und den Resten
Der morschen Tür.
Die Sitzbank
Ist noch da
Zeuge,
In ihrer
Steinernen Würde.
Aber
Sie ist nicht mehr,
Und ihre weißen Haare
Und ihr verbranntes Gesicht,
Das den Himmel durchforschte
Als betete es…
Alles wusste
Von Erlebtem
Von Tränen.
Das Leben selbst
Habe ich wieder gesehen
In einem Büschel Grases
Dem Wunder
aus steinerner Spalte.
Ich sprach mit den Steinen
Über die Schönheit
Des Lebens
Und der Liebe.

Orig.Titel: La casa di pietra     
Aus: I figli della terra
Edizioni Fratelli Laterza, Bari, 1981

Der Gischt des Gargano [ von Anna Santoliquido ]

Der Gischt des Gargano
Vermählt sich im Juni
Mit der See der Murgia
Einem blonden Meer
Spiegel der Hirten.
Ölbaum und Stare
Fesselt der Horizont
(Steine , Gebüsch stoßen mit Krebsen an )
In Gräben
Schäkern Distel und Löwenzahn
Mit Miesmuschel und Tintenfisch.
Minze wird
Zu Kaviar;
Und die Pinie
Weckt Gedanken
( Megalithische Mauern verbreiten  Erregung).
Wenn sich Nordwestwinde heben
Kreuzen
Bruchstücke des Herzens
Im Meer.

Orig. Titel: La schiuma del Gargano
Aus: Ofiura
Edizioni Fratelli Laterza, Bari, 1987

Ich bin eine Dichterin [ von Anna Santoliquido ]                         für Ernest Hemingway

I

Dichterin bin ich
Auch wenn die Träne gefriert
Die Wolke zerbricht
Der Hai mich anfällt

II

Im Meer der Träume
Schlitzen Haie die Wellen
Der Fischer rast
Mit blutigen Händen

III

Ich werfe den Haken aufs Blatt
Tu mich nieder im Boot
Atme stoßweise
Blut färbt die Wellen

IV

Dichter bin ich
In Belgrad und Zagreb
Unter Apuliens Sonne
In der Höhle der Räuber

V

Ein Knabe bewacht meinen Schlaf
Im Ungestüm seiner zwanzig Jahre
In Ketten des Konsumismus
Und dem Duft
Seiner Haut

VI

Dichterin bin ich
Auch wenn mich Algen aufweichen
Die Luft still steht
Und ein Zugpfiff mich weckt

VII

Wie Santiago
Schlepp ich ans Ufer die Reste
Vielleicht reuig
Zu weit mich gewagt zu haben

VIII

Fischen im Ozean
Hat einen Abgrund aufgetan
Hat den Durst verschärft
Und  Einsamkeit
Gemeißelt.

5 Juli 2002                                                                               
Orig. Titel: Sono Poeta
Aus: Ed è per questo che erro
Smederevo, 2007

Traduzione in tedesco / Übersetzung in deutsch

KARL LUBOMIRSKI

 

Testament  [ von Anna Santoliquido ]                                                für Moma Dimic

I

Den Sperlingen lass ich
verdrängte Erregungen
Sie werden das Nest wärmen
Und die Art schützen

II

Dem Falken lass ich die Schau
Die Weite der Phantasie
Sie werden den  Flug befeuern
Und zur Vesper erheitern

III

Den Eichen vertrau ich Intimstes an
Sie werden Fröste ertragen helfen
Und Unmenschlichkeit

IV

Dem Weinstock lass ich unfertige Gedanken
Sie werden mit der Sonne reifen
Anstoßen dann

V

Dem Mond lass ich ein ungeborenes Gefühl
Zauber wird  sein und Auferstehung
Hüten werd ich es müssen mit wissenschaftlicher Kraft
Und der Unschuld der Einfachen

VI

Feuer und Schnee
Lass ich das Stürmen der Sprache
Und den Raureif der Lyrik
Sie werden  Zärtlichkeit mehren

VII

Fluss und Bach
Lass ich das Fließen der Zeichen
Strömen werden sie
Solange der Mensch
Die Schöpfung verteidigt

5 September 2003
Orig.Titel: Testamento
Aus: Ed è per questo che erro,
Smederevo, 2007

Das Wort [ von Anna Santoliquido ]

Anne Frank gab ihren Teller
Für Bleistift und Papier
Die Nazis und deren Kapo
Waren Doggen

Am Hinrichtungsort
Löschte ein Häftling seinen Durst
Mit dem Speichel der andern

In Kragujevac
Erschoss man die Gefangenen im Feld
Besser serbische Erde
Als Gas und Ofen

Frei waren sie geboren
Die Rebellensöhne der Stadt
Sie lobten Mädchen
Und  reifen Wein

Mit offenem Antlitz
Sahen sie ins Mündungsfeuer
Furchtlos

Der Widerstand
Lebte von ihrem Feuer
Dichterwort
Zehrt von der Urne

6 Februar 2010
Orig.Titel: La Parola 
Aus:  Città fucilata
Kragujevac, 2010

Rückkehr [ von Anna Santoliquido ]

I

Wer weiß
Wie ich in hundert Jahren
sein werde
Ob die Schläfen Moos
Oder Erde

II

Das Sterben werde ich nicht spüren
Licht wird mich rauben
Die Lippen werden nicht röcheln
Nur Verse murmeln

III

Neben mir möcht ich die Kinder
Das Maultier im Stall
Die Küken unterm Bett
Veilchen im Becher

IV

Ich werde in die Träume kehren
In die Wünsche der Mütter
In die Glut der Liebenden
In die Wolke am Morgen

2 Januar 1997
Orig. Titel: Ritorni
Aus: Ed è per questo che erro
Smederevo, 2007


CURRICULUM VITAE (Brevissimo)

Anna Santoliquido, nata a Forenza (Potenza), vive a Bari dove insegna Inglese. Poeta, scrittrice e saggista, ha pubblicato quattordici raccolte di poesia, un volume di racconti e ha curato diverse antologie, tra le quali Zgodbe z juga - Antologija juznoitalijanske kratke proze (Lubiana, 2005). E’ autrice dell’opera teatrale Il Battista, rappresentata nel 1999.  Traduttrice e operatrice culturale ha fondato e presiede il Movimento Internazionale “Donne e Poesia”. Fa parte dei Direttivi del Sindacato Nazionale Scrittori e  del  PEN Club Italiano. Di recente è stata nominata membro onorario dell’Associazione Scrittori della Serbia. Le sue poesie sono state tradotte in quindici lingue. E’ presente in numerose riviste, saggi critici e antologie nazionali e straniere, tra cui Scrittrici Italiane dell’ultimo Novecento (Roma, 2003), I nostri primi vent’anni con la Serbia (Belgrado, 2007). E’ redattrice di varie riviste, tra cui “La Vallisa”, e del giornale delle donne italiane in Germania “Clic: Donne 2000”.    Ha conseguito numerosi riconoscimenti letterari nazionali e internazionali. Nel 2010  le è stata assegnata la cittadinanza onoraria a Mrcajevci.

home kontakt impressum Back
© Copyright 2010 - 2018 Festival della Poesia Europea
all rights reserved.